Nachwuchs

3:2-Heimsieg zum Saisonabschluss

Mit einem 3:2-Sieg gegen den Burger BC beendete die U15 des 1. FC Lok Stendal eine recht erfolgreiche Saison. Am Ende belegte das Team um das Trainergespann Steffen und Ricardo Peters in der Verbandsliga-Nord den 3. Platz. Gerade in der Rückrunde musste das Lok-Team auf mehrere Stammspieler verzichten. Hier zeigte sich aber, dass die Stendaler in der Breite ganz gut aufgestellt waren.

Auch im letzten Spiel gegen Burg war man erneut auf die Hilfe einiger U14-Spieler angewiesen. Da zahlt sich dann doch die gute Zusammenarbeit beider Mannschaften aus. Dass es im letzten Match bei beiden Mannschaften eigentlich um nichts mehr ging, war auf dem Spielfeld nur selten zu sehen. Der Kampf um jeden Ball und zum Teil hart geführte Zweikämpfe standen im Vordergrund. Nach einem Einwurf schaltete Marvin Berg am schnellsten und erzielte in der 14. Minute das 1:0 für die Stendaler. Doch schon zwei Minuten später glichen die Gäste nach einem Eckball zum 1:1 aus. In der 20. Spielminute nutzte Lucas Pohl einen Fehler des Gästetorhüters zur erneuten Führung, doch auch auf der Gegenseite konnte Burg einen Torwartfehler in der 33. Minute zum 2:2 für sich nutzen.

Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel leider noch härter und hektischer. Viele Fouls ließen einen ansehnlichen Fussball so gut wie nicht zu. In der 57. Minute doch noch das 3:2 für die Gastgeber. Nasir Rahimi stocherte nach einem Gewühl im Gästestrafraum den Ball über die Linie. Hierbei war der Protest der Gäste, welche die Hand des Torwarts auf dem Ball sahen, eventuell nicht ganz unberechtigt. Der Frust auf den Torschützen war wohl so groß, dass dieser kurze Zeit später nach zwei überharten Foulspielen nicht mehr weiterspielen konnte. In Unterzahl überstanden die Stendaler aber die letzten 10 Minuten, wenn auch mit etwas Glück, unbeschadet und konnten so noch einmal einen etwas glücklichen aber nicht unverdienten Heimsieg feiern.