Nachwuchs

Finale blieb den A-Junioren verwehrt

Ein bitteres Aus musste unsere A-Jugend am Sonntag beim Landespokal-Halbfinale am Bierkeller gegen die U19 des 1. FC Magdeburg hinnehmen. Bitter weil die Eisenbahner bereits 2:0 führten, am Ende aber 2:7 verloren.

Dass eine starke Halbzeit nicht ausreicht und ein Spiel nicht nur laut Sepp Herberger 90 Minuten dauert, mussten unsere A-Junioren am Sonntag erleben. Im Landespokal-Halbfinale erwischten die Stendaler gegen den haushohen Favoriten aus Magdeburg einen Start nach Maß. Nach Toren von Marius Lucas Schmidt (12.) und Pascal Lemke (28.) führten die Eisenbahner vor einer beachtlichen Kulisse auf dem Sportplatz am Bierkeller schon mit 2:0. Das Finale und die Sensation waren schon greifbar Nah. Doch noch vor der Pause schenkten die Altmärker den Vorsprung durch einen Doppelschlag der Magdeburger in den Minuten 35 und 39 her. Als der Regionalliga-Tabellenführer auch noch unmittelbar nach der Pause in Front ging, nahm das Unheil seinen Lauf. Die Magdeburger spielten mit anrennenden Stendalern nun Katz und Maus und schraubten das Ergebnis noch bis auf 7:2 herauf...