Nachwuchs

Klatsche und Fast-Blamage für U15

Nicht zur Ruhe kam zuletzt die U15 des 1. FC Lok Stendal. Wurde am Dienstag noch vorzeitig das Ticket für die eingleisige Verbandsliga gelöst, standen am Freitagabend und Sonntag bereits die nächsten Spiele auf dem Programm.

Gegen den Burger BC hieß es am Ende 1:6 aus Lok-Sicht.

Keeper Cedrik Schmidt droht vier Wochen auszufallen.

Beim Tabellenletzten Börde Magdeburg entgingen die C-Junioren des 1. FC Lok Stendal am Sonntag nur knapp einer Niederlage. Auf dem für Fußball ungeeigneten Hockeyplatz musste die Lok-Mannschaft auf einige Stammkräfte verzichten. Unter anderem steht Torhüter Cedrik Schmidt seinem Team wohl 4 Wochen nicht zur Verfügung. Auch das vierte Spiel innerhalb von 8 Tagen soll hier keine Ausrede sein. Ausschlaggebend für dieses Ergebnis ist wohl eher die Einstellung zu solch einem Gegner. 

Schon nach 4 Minuten trafen die Gastgeber zum 1:0. Durch eine Unstimmigkeit in der Börde-Abwehr gelang Alend Hassan 10 Minuten später der Ausgleich, doch auch beim 1:2 ließ die Lok-Mannschaft seinen Torhüter alleine. Richard Glomb, der sich dieses Mal dankenswerter Weise für diese Position zur Verfügung stellte, konnte einen Freistoß nicht festhalten, aber kein Stendaler Spieler versuchte klärend einzugreifen. Einzig Alend Hassan stemmte sich den Magdeburgern entgegen. Resolut setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und traf zum erneuten Ausgleich. 

Nach der Pause spielte sich das Geschehen fast nur noch in der Hälfte der Börde-Mannschaft ab, doch in der 52. Minute trafen die Gastgeber nach einem Konter zur dritten Führung. Lok versuchte zwar sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, war aber im Abschluss wieder einmal zu harmlos oder scheiterte mehrmals am Aluminium. 2 Minuten vor dem Ende traf Amer Mukbel dann doch noch zum 3:3. Dieses Ergebnis blieb bis zum Abpfiff auch bestehen, welches von der Heimmannschaft zurecht bejubelt wurde. Für die Lok-Mannschaft gilt es jetzt erst mal wieder Kraft zu sammeln und ihre restlichen Spiele mit Anstand zu beenden.

 

 

Bereits am Freitagabend war die U15 daheim gegen den Burger BC im Einsatz. Nachdem die Stendaler C-Junioren am Dienstag die Qualifikation zur eingleisigen Verbandsliga in Haldensleben festgemacht haben, hatten sie am Freitagabend das Spitzenteam vom Burger BC zu Gast. Irgendwie schien aber die Luft bei den Stendalern raus zu sein. Ganz anders die Gäste, welche noch um die Landesmeisterschaft mitspielen. So waren sie vor allem im Angriff zielstrebiger als die Stendaler. In der ersten Hälfte machten die Burger aus jeder Chance einen Treffer und so stand es zur Halbzeit schon 0:3 für den BC. Die zweite Hälfte begann dann gleich mit der nächsten Hiobsbotschaft für die Lok-Mannschaft. Torhüter Cedrik Schmidt verletzte sich so sehr am Knie, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Mit Sicherheit eine große Schwächung für die Gastgeber. Für ihn hütete anschließend der eigentliche Stürmer Tony Nguyen das Stendaler Tor. Nach dieser längeren Unterbrechung zeigten die Peters-Schützlinge ganz ordentlichen Fußball, nur im Abschluss zeigte sich der große Unterschied. Einzig Alend Hassan traf in der 50. Minute zum 1:3, aber im direkten Gegenzug stellten die Gäste den alten Abstand wieder her und so ging es weiter wie im ersten Durchgang. Trotz ausgeglichenem Spiel war Burg einfach effektiver im Abschluss. Am Ende stand sogar ein 1:6 auf der Anzeigetafel. 

Diese Niederlage, mit der auch gerechnet werden musste, wiegt sicherlich nicht so schwer wie der Ausfall des Torhüters und die Verletzungen einiger Spieler.