Nachwuchs

Stendaler C-Junioren mit toller Moral zum Auswärtspunkt

Im Verbandsliga-Punktspiel der C-Junioren beim SV Eintracht Salzwedel konnten die Stendaler Lok-Jungs nach einem 0:2-Rückstand noch einen verdienten Punkt ergattern und damit den Gastgeber wohl aus dem Titelrennen nehmen.

Dabei sah es nach den ersten 5 Minuten bei weitem nicht so aus, denn da führten die Jeetze-Städter schon mit 2:0. Auf dem äußerst holprigen Untergrund versuchten die Stendaler trotzdem einen geordneten Spielaufbau zu betreiben, dieses ging jedoch zunächst nach hinten los. Durch Verspringen der Bälle bekamen die Gastgeber gleich erste Abschlusschancen und waren dabei sehr effektiv. Die ersten beiden Torschüsse schlugen sofort im Kasten der Gäste ein. So langsam gewöhnte sich die Lok-Mannschaft an die Platzverhältnisse und gestaltete das Spiel offener. Der Anschlußtreffer von Tony Ngyuen in der 13. Minute rüttelte die Stendaler dann endgültig wach und so hatte Amer Mukbel noch vor der Pause die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Der Salzwedeler Torhüter hielt aber glänzend. So blieb es beim 2:1 für die Gastgeber zur Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, bei der die Gäste leichte Vorteile besaßen. Nach einem Foul am agilen Jakob Elsner im Strafraum, bekam Lok dann einen Strafstoß zugesprochen. Diesen verwandelte Silas Lehmann sicher zum Ausgleich. In den letzten Minuten versuchten beide Mannschaften noch den entscheidenden Treffer zu setzen, es blieb aber beim gerechten Unentschieden.

Dieser Punktgewinn bei einem favorisierten Team könnte am Ende noch Gold wert sein und steigert sicher noch einmal das Selbstvertrauen der Peters-Schützlinge. Bisher kann man jedenfalls sehr zufrieden sein mit den Leistungen und Ergebnissen dieser Mannschaft.