Nachwuchs

Stendaler U15 mit überraschendem Heimerfolg gegen den Tabellenführer

Verbandsliga C-Jugend:

1. FC Lok Stendal - Germania Halberstadt 2:1 (2:1)

 

Die Vorzeichen im Spitzenspiel der Verbandsliga C-Junioren zwischen dem Viertplatzierten 1. FC Lok Stendal und dem Spitzenreiter VfB Germania Halberstadt sprachen ganz klar für die Gäste. Der Ausfall von gleich vier Leistungsträgern sollte eigentlich nicht zu kompensieren sein. Doch die restlichen elf Spieler des Trainergespanns Steffen und Ricardo Peters wuchsen einmal mehr über sich hinaus.

Aus einer gesicherten Defensive wollten die Stendaler mit klaren Bällen die hoch stehende Germania-Abwehr in Bedrängnis bringen und dieses Vorhaben ging in der ersten Hälfte vollends auf. Schon in der 7. Spielminute traf Silas Lehmann zur Lok-Führung. Diese spielte dem Gastgeber natürlich in die Karten, der Tabellenführer versuchte jedoch weiter mit langen Bällen die Stendaler Abwehr unter Druck zu setzen, aber auch die zweiten Bälle landeten zumeist bei den Gastgebern und nach einem Konter in der 25. Minute traf Marvin Berg sogar zum 2:0. Fast mit dem Pausenpfiff dann doch noch ein Tor für die Gäste. Nach einem unnötigen Faulspiel nutzte Halberstadt die Elfmeterchance zum Anschluss. So ging es mit einem knappen 2:1 in die Pause.

Nach dem Wechsel erhöhte der Tabellenführer noch einmal den Druck und kam speziell nach Standards zu einigen Möglichkeiten. Die Konter der Stendaler wurden jetzt immer weniger, waren aber doch erfolgversprechend. Als die Lok-Mannschaft auch noch die 4-minütige Nachspielzeit schadlos überstand, war die kleine Sensation perfekt und so wurde anstatt der vorzeitigen Meisterschaft für Halberstadt ein überraschender Heimsieg der Stendaler gefeiert.

"Wir müssen den Jungs, die heute auf dem Platz standen, ein riesen Kompliment machen. Wie sie die ganzen Rückschläge weggesteckt haben und heute aufgetreten sind, ist schon großartig", gab ein äußerst zufriedenes Trainerteam zu Protokoll.