Nachwuchs

U15: Glanzloser Sieg gegen den Tabellenletzten

Klare Sache: Mit 8:2 (6:1) gewann die U15 des 1. FC Lok Stendal die Verbandsliga-Partie des achten Spieltags am Sonntagvormittag gegen einen völlig überforderten SSV 80 Gardelegen. Für die Rolandstädter trafen Lucas Pohl, Mattes Flöther und Philipp Werner jeweils doppelt, die weiteren Torschützen hießen Tom Lampe und Franz Friedrich Nehrkorn. In der Tabelle festigten die Schützlinge des Trainer-Gespanns Steffen und Ricardo Peters damit Rang fünf.

Lucas Pohl eröffnete den Torreigen. (Foto: Stefan Rühling)

Schon nach fünf Minuten eröffnete Lucas Pohl den Torreigen. Mattes Flöther (8. Minute), erneut Pohl (9.) sowie Philipp Werner (17. und 24.) machten mit ihren Treffern schnell alles klar. Doch mit jedem Tor wuchs das Gefühl bei den Zuschauern, dass die Gastgeber einen Gang runterschalteten. So kamen die Wast-Altmärker sogar in der 32. Minute zu ihrem ersten Treffer. Den 6:1-Halbzeitstand besorgte dann noch Tom Lampe kurz vor der Pause (34.).

Gleich nach Wiederanpfiff trafen erneut Flöther in der 36. und Franz-Friedrich Nehrkorn in der 37.Minute zum zwischenzeitlichen 8:1. Jetzt passten sich die Stendaler aber ganz und gar dem Niveau des SSV an. Torchancen wurden zur Mangelware, in der Defensive schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und die unermüdlichen Gäste besorgten den zweiten Treffer auf ihrer Haben-Seite. Am Lok-Erfolg änderte dies aber nichts mehr.

„Wir haben ein Spiel zweier ungleicher Mannschaften gesehen“, resümierte das Stendaler Trainer-Team. „Unser Team hat das nicht unbedingt weitergebracht.“ Schon in der nächsten Woche können die Rot-Schwarzen es besser machen. Beim Burger BC gilt es Farbe zu bekennen.