Nachwuchs

U15 verliert 1:3 in Haldensleben

Zum Abschluss des Jahres 2015 mussten die U15-Junioren des 1. FC Lok Stendal eine Niederlage hinnehmen. Zu Gast beim Haldensleber SC (HSC) unterlag das Team der Trainer Steffen und Ricardo Peters am Sonntagmittag mit 1:3 (1:1). Den Ehrentreffer markierte Mattes Flöther. Damit überwintern die Rolandstädter auf dem vierten Rang der Verbandsliga Nord.

Mattes Flöther erzielte den letzten Lok-Treffer vor der Winterpause. (Archivfoto: Stefan Rühling)

Auf dem ungeliebten Kunstrasenplatz hatten die Stendaler zwar die ersten großen Chancen zur Führung, diese erzielten aber die Gastgeber in der 14. Minute mit einem sehenswerten Torschuss ins obere Eck. Erst zehn Minuten später konnten die Peters-Schützlinge mal ein gutes Pressingspiel für sich entscheiden und Mattes Flöther traf zum 1:1-Ausgleich. Das war dann auch der Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt verschärfte Haldensleben seine Aggressivität und die Lok-Mannschaft schaffte es kaum noch, ordentliche Angriffe vorzutragen. In der 45.Minute zeigte sich beim 2:1-Führungstreffer auch der Willensunterschied an diesem Tag. Nach einem relativ harmlosen Flankenball ging niemand richtig zum Ball und ein Haldensleber Spieler spitzelte den Ball ins Tor. Die Gäste versuchten zwar den Ausgleich zu erzielen, fanden aber keine richtigen Mittel um den HSC in Schwierigkeiten zu bringen. In der 52. Minute konnte Haldensleben nach einem zu kurz geratenen Rückpass sogar noch auf 3:1 erhöhen. Die Gäste gaben sich zwar nicht auf, die Blau-Gelben waren jedoch dieses Mal einfach immer einen Schritt schneller und in ihren Aktionen klarer.