Nachwuchs

Übergabe und Übernahme im Hölzchen

Beim 1. FC Lok Stendal ist es zu einer schönen Tradition geworden, dass am Ende der Saison alle Nachwuchsmannschaften von den A-Junioren bis zu den Bambini zusammen kommen, um auf die abgelaufene Saison zurückzuschauen und ihren neuen Trainern übergeben zu werden. So geschehen am Dienstag.

DI-Trainer Jürgen Chlopik verabschiedet Laurenz Hoffmann.

Die neue Jugendleiterin Margit Bubke moderierte das Ganze und bat nach und nach alle Mannschaften auf den Rasen. Dabei wusste sie über die Erfolge der einzelnen Mannschaften zu berichten. Außerdem hatten die Trainer die Gelegenheit sich zu äußern und nahmen die Möglichkeit wahr, um sich bei den helfenden Eltern und Sponsoren für die tolle Unterstützung zu bedanken.  Auch die Jugendleiterin, die das Amt nach dem Ausscheiden von Guido Klautzsch übernommen hatte, war voll des Dankes und wies darauf hin, dass neue Übungsleiter sowie Schiedsrichter nicht nur immer gern gesehen sondern auch dringend benötigt werden.

Während die Jüngsten der G-und F-Junioren in Turnierform bzw. in der Fairplay-Liga ohne Tore und Punkte auskommen, würden sie sich doch um weitere Mitspieler und Mitspielerinnen freuen. Bei den E-Junioren gab es sehr Erfreuliches zu berichten. Während die U11 um die scheidenden Trainer Frank Aschenbach und Martin Köhn den Kreismeistertitel sowie die Hallen-Kreismeisterschaft errang und bei der Landesmeisterschaft in Schönebeck Sechster von 14 Teams wurde, haben die Jungs von Marcel Lämmerhirt in der U10 am Samstag noch die Chance auf den Kreispokalsieg. Verabschiedet wurde Luis Marggraf, der in die Nachwuchsabteilung des VfL Wolfsburg wechselt. Auch bei den D-Junioren (DI, Talenteliga) wurde mit Laurenz Hoffmann (Sportschule Magdeburg) ein Spieler von Trainer Jürgen Chlopik in Abwesenheit von Markus Hoffmann verabschiedet. Auch die DII um Thoralf Meier und DIII um Lothar Reuter schauen auf eine ordentliche Saison zurück und übergaben ihre Jungs teils nach vier Jahren an die C-Junioren.

Diese spielen in der kommenden Saison wie auch die B- und A-Junioren in der nun wieder eingleisigen Verbandsliga, der höchsten Spielklasse unseres Bundeslandes. Darauf, vor allem aber auf ihre Jungs sind die Trainer Steffen und Ricardo Peters (C-Junioren), Eike Pohl (B-Junioren) und Simon Balliet stolz.