Nachwuchs

Unnötige Auftaktniederlage für Stendaler U15

Zum Auftakt der diesjährigen Verbandsligasaison ging die Reise zum TuS Magdeburg-Neustadt. Hier mussten die jungen Stendaler, bei denen der Großteil im letzten Jahr noch in der D-Jugend spielte, gleich mal mit der vorherrschenden Härte im C-Jugendbereich Bekanntschaft machen. 1:2 (0:0) hieß es am Ende aus Lok-Sicht.

Die Magdeburger waren körperlich den Gästen zumeist vorraus, den besseren Ball spielten jedoch die Stendaler. In einer recht ausgeglichenen 1. Halbzeit besaß Lok dennoch 2 Hochkaräter, welche aber zu keinem Treffer führten. Zu Beginn der 2.Hälfte übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando und eine Führung der Stendaler wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. Doch wie es in der eingleisigen Verbandsliga nunmal so ist, jede Mannschaft ist zum Teil sehr gut besetzt und so nutzte der TuS in der 55. Minute einen Fehler im Stendaler Spielaufbau zum schnellen Pass in die Spitze, wo ihr bulliger Stürmer eiskalt verwandelte. Jetzt musste Lok etwas auf machen, doch schon 5 Minuten später der nächste Nackenschlag für die Gäste. Der sehr agile Oscar Voigt musste nach groben Foulspiel verletzt vom Platz und in der 63.Minute war nach einem Befreiungsschlag wieder der Magdeburger Torjäger zur Stelle und traf zum 2:0. Die Lok-Mannschaft gab sich nicht auf, hatte bei ihren Abschlüssen aber auch kein Glück. So sprang ein Schuss von Jonas Schulz von der Lattenunterkante zurück ins Feld. Der Anschlußtreffer von Richard Devyatov in der Nachspielzeit kam dann einfach zu spät, auch weil die Gastgeber mit provokantem Zeitspiel das Ergebnis über die Zeit brachten.

Diese Niederlage ist für die Stendaler zwar schon etwas bitter, die gezeigte Leistung macht aber Mut für die kommenden Aufgaben. Die eingleisige Verbandsliga ist eben eine starke, ausgeglichene Liga in der man sich Woche für Woche beweisen muss.