Neuigkeiten

An Gera-Spiel anknüpfen!

Nicht nur die Saison, auch die englischen Wochen haben bald ein Ende für unsere Eisenbahner. Wenn die Drittliga-Reserve des FC Carl Zeiss Jena II ab 18.30 Uhr zu Gast im Hölzchen ist, dauert es exakt 14 Tage bis zum nächsten Heimspiel, dem Nachholer gegen Schlusslicht SV Merseburg. Bis dahin sind die Altmärker am Sonnabend noch beim FC Eilenburg und am Pfingstmontag bekanntlich im Landespokalfinale im Magdeburger Germer-Stadion gegen den FCM im Einsatz.

Der Fokus liegt heute aber natürlich erst einmal voll und ganz auf der Partie gegen Jena II. Gegen den Tabellendritten sind die Rolandstädter einmal mehr in der Außenseiterrolle. Die jungen Wilden aus Thüringen stellen eine enorm spielstarke Mannschaft, die sich durch konstant gute Leistungen bis auf Rang drei des Tableaus vorgearbeitet haben. Erst zuletzt brachte Jena den designierten Regionalliga-Aufsteiger aus Bischofswerda an den Rand einer Niederlage, spielte nach 2:0-Führung am Ende aber "nur" 2:2.

 

"Zuletzt hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt und voller Emotionen und Leidenschaft agiert. Am Ende hat es bekanntlich 'nur' zu einem Remis gereicht. Wir müssen heute an die zweite Halbzeit gegen Gera anknüpfen und zeigen, was uns in diesem Spiel ausgezeichnet hat: Eine gute Kompaktheit, sowohl ohne als auch mit Ball. Auch hatten wir die nötige Ruhe in Drucksituationen und einen guten Zug zum Tor. Dies gilt es heute zu wiederholen", erklärt Trainer Sven Körner, der sich nicht nur aufgrund seines heutigen 36. Geburtstages sicherlich nicht über den einen oder anderen Zähler beschweren würde.

Personell ist die Lage zwar weiterhin recht ordentlich, mit Werner (Faserriss) und Benedikt Nellessen (5. Gelbe) fehlen aber wieder zwei extrem wichtige Spieler.