Neuigkeiten

Angebot erweitert!

Dank der freundlichen Unterstützung des Berufsbildungswerkes aus Stendal konnte der 1. FC Lok Stendal pünktlich zum Auftakt der am kommenden Sonntag um 14 Uhr gegen den FC Einheit Rudolstadt startenden Oberliga-Saison ein neues Versorgungshäuschen auf der Stehplatztribüne auf der Waldseite präsentieren.

Am Donnerstag übergaben Vertreter des Stendaler Berufsbildungswerkes das neue Häuschen an den Verein, vertreten durch Sportvorstand Dr. Ralf Troeger.

Dieses wurde vom Verein erworben und von Projektteilnehmern des Stendaler Berufsbildungswerkes (BBW) gestrichen und vor Ort aufgebaut. Nachdem zunächst die Einzelteile des Verkaufshäuschens in die Zimmererwerkstatt des BBW gebracht wurden, machte sich eine 16-köpfige Projektgruppe unter der Anleitung von Zimmermeister Heiko Tannhäuser daran ein Farbkonzept zu erstellen und die Einzelteile in den Vereinsfarben zu bemalen. Doch das war noch nicht alles, so erhielt das schicke neue Häuschen auch noch ein Vereinswappen, welches nun schon außerhalb des Stadions zeigt, wer der Herr im Hölzchen ist.

"Für uns als Berufsbildungswerk und vor allem für die Projektteilnehmer kam diese Aufgabe genau zum richtigen Zeitpunkt. Es ist immer etwas anderes sich in der Werkstatt auszuprobieren oder an einem echten Projekt zu arbeiten. Es war somit eine schöne Gelegenheit etwas zu schaffen, dass auch öffentlich wahrgenommen wird und somit auch eine hohe Nachhaltigkeit hat", erklärte Projektleiterin Susan Rathke. Auch BBW-Geschäftsführer Herr Wittig fand die Idee gut und somit stand dem Projekt nichts mehr im Weg. Nachdem das Betonfundament für das Häuschen errichtet war, legten die Teilnehmer vor rund zwei Wochen los. Und wie! Am Ende war etwas mit "hohem praktischen Nutzen für den Verein und die Fans entstanden", wie Loks Sportvorstand Dr. Ralf Troeger am Donnerstag bei der "Übergabe" betonte. Neben warmen Worten bedankte sich der Verein in Person Troegers noch mit Freikarten für das kommende Heimspiel beim Berufsbildungswerk. Somit brauchen die Fans auf der Waldseite nun nicht mehr den langen Weg ins Vereinslokal auf der Haupttribüne in Kauf nehmen und die glücklichen Freikarten-Inhaber können sich vor Ort und Stelle davon überzeugen, wie wichtig ihre Arbeit war.

Im Gespräch zwischen den Vertretern des Berufsbildungswerkes und dem Verein waren sich beide Seiten einig, die Zusammenarbeit gerne fortzuführen. Bei einem Blick auf den abgeschlossenen Gästebereich ist Dr. Ralf Troeger natürlich aufgefallen, dass dort noch ein eben solches Häuschen fehlt. Aber das das Projekt namens ELANA, welches aus Mitteln des europäischen Sozialfonds des Landes Sachsen-Anhalt finanziert wird, läuft ja noch bis Ende 2018...

Was gehört zu einem echten Stadionbesuch? Klar neben dem Fußballspiel an sich gehört für viele ein kühles Blondes vom Fass und eine Stadionwurst einfach zum guten Ton. Zunächst wird es am neuen Verkaufshäuschen demnach Bier, Kaffee, alkoholfreie Getränke sowie Bockwurst geben.