Neuigkeiten

#CJugend #Verbandsliga ► 10. Spieltag

Herber Dämpfer für unsere U15

 

Mit einer 2:1 Niederlage mussten unsere VL C-Junioren die Heimreise aus Halle antreten. Und das, obwohl der VfL praktisch keine echte Torchance besaß. Das es trotzdem nicht zu mehr reichte, war nicht zuletzt der Spielleitung geschuldet.

 

Nach dem frühen 0:1 in der 5. Spielminute durch Tony Sperfeld, zeigte der Unparteiische, welcher an diesem Tag diese Bezeichnung nicht verdiente, drei Minuten später nach einem angeblichen Handspiel auf den Punkt. Jose Radomski in unserem Tor war zwar in der richtigen Ecke, konnte aber das 1:1 nicht verhindern. Mit dem Ausgleich bekam das Lok-Spiel einen kleinen Bruch.

Auf dem schwer zu bespielenden Rasen waren ordentliche Spielzüge nur selten umsetzbar. Trotzdem besaßen unsere Jungs noch einige Chancen zur erneuten Führung. Das rutschige Geläuf verhinderte aber so manche Möglichkeit.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer nur noch Einbahnstraßenfußball. Wir drückten weiter auf das Hallenser Tor und die Saalestädter versuchten mit allen Mitteln, einen Treffer zu verhindern. Als dann Elias Friedebold vom VfL-Torhüter klar von den Beinen geholt wurde, erwarteten alle den Elfmeterpfiff. Dieser blieb jedoch völlig unverständlich aus.

So kam es wie so häufig im Fußball: Ein zu kurz geratener Rückpass wurde vom Hallenser Spieler erlaufen und dieser traf drei Minuten vor dem Ende zum schmeichelhaften Siegtreffer für Halle. 

Für unsere Lok-Junioren eine absolut unnötige Niederlage, die aber auch zeigt, dass es in der Verbandsliga nie einfach ist, Spiele zu gewinnen.