Neuigkeiten

Den Jungs wird eingeheizt

Am Montag starteten unsere Eisenbahner mit dem Auftakttraining in die Mission Oberliga-Klassenerhalt. Erst am Sonnntag ist der erste trainingsfreie Tag, oder "Regeneration" wie es Trainer Sven Körner sagen würde.

Gemeinsam mit Thomas Hellwing von Hellwings Fit&Fight bereiten sich unsere EIsenbahner auf die Rückrunde vor.

Fast genau vier Wochen lang ist die Vorbereitung bis zum ersten Oberligaspiel. Am 11. Februar kommt der FC Carl Zeiss Jena II zum Nachholspiel ans Stendaler Hölzchen. Zunächst geht es natürlich darum sich körperliche Fitness als Basis für eine gute Rückrunde zu erarbeiten. Aus diesem Grund haben sich die Eisenbahner mit Hellwings Fit&Fight Stendal zusammengetan. 

Das Team um Thomas Hellwing, das seit 2015 eine Kampfsportschule in der Industriestraße in Stendal betreibt und sogar ein Kindertraining ab 4 Jahren anbietet, hat es sich zur Aufgabe gemacht neue Kampfsportarten in Stendal bekannt zu machen und erfolgreich an Wettkämpfen teilzunehmen. "Die Schwerpunkte sind Kraft, Kondition, Koordination und Stabilisation. Durch das Training sollen die Spieler schneller, ausdauernder und weniger verletzungsanfällig werden. Mein erster Eindruck von den Jungs ist, dass sie schon gut trainiert sind, aber trotzdem noch Platz nach oben ist! Ich fand es super, dass sie so ehrgeizig sind und alles durchgezogen haben! Eine coole Mannschaft! Es macht mir immer Spaß mit solchen Teams zu arbeiten. Vor allem an der Körperspannung und der Beweglichkeit kann noch gearbeitet werden. Aber alles in allem sind die Jungs schon gut dabei", fasst Thomas Hellwing die Eindrücke des gemeinsamen Trainings zusammen.

Ähnlich positiv sind auch die Eindrücke von Trainer Sven Körner: "Der Eindruck der ersten Woche ist positiv, die Jungs ziehen ordentlich mit. Anfang der Woche haben wir versucht den Körper zu aktivieren. Zum Mittwoch hin haben wir dann angezogen, natürlich arbeiten wir momentan vor allem im Grundlagenbereich. Dazu gehörten 1000-Meter-Läufe und Krafteinheiten. Wir werden in den ersten zwei, zweieinhalb Wochen alles daran setzen uns eine gute Grundlage zu erarbeiten, um danach nicht nur mental, körperlich und physisch auf der Höhe zu sein sondern auch in Drucksituationen den Überblick zu behalten."