Neuigkeiten

Drama Baby!

Durch den wohl besten Auftritt der ganzen Saison haben unsere Eisenbahner die Klasse gehalten!!! Da der VFC Plauen e.V. beim Kantersieg beim SV Schott Jena Schützenhilfe geleistet hat, reichte ein 2:2 (1:1) gegen Meister Bischofswerdaer FV 08 zum Klassenerhalt!

Ein Spielverlauf wie aus einem Hitchcock-Klassiker ließ die Fans, die mit über 540 Schlachtenbummler reichlich ins Hölzchen pilgerten, allerdings bis zur 89. Minute zittern.

Lok startete stark, konnte den ersten Riesen allerdings nicht nutzen. Auf der anderen Seite schlug der BFV eiskalt zu - 0:1. Doch Lok antwortete prompt! Blockten die Gäste zunächst mehrfach, fand unsere #23 Martin Krüger per Fernschuss die Lücke - 1:1.

Nach dem Wechsel wirkten die Rolandstädter mit zunehmender Spieldauer bei tropischen Temperaturen platt. Dennoch gaben sie mächtig Gas und hätten nach Foul an Niclas Buschke und wenig später einem Handspiel im Strafraum zwei Elfmeter bekommen können...ja müssen. Doch die Pfeife des Unparteiischen aus Berlin blieb zum Entsetzen aller stumm und zu allem Überfluss sah Buschke Gelb wegen vermeintlicher Schwalbe... Als die Gäste dann aufgrund einer Notbremse in Unterzahl agieren mussten, schlug das Pendel in Richtung Lok aus. Denkste! In Unterzahl kamen die Gäste zur erneuten Führung! Doch wiederum gab sich Lok nicht auf und warf nun verzweifelt alles nach vorne... Einzig der Ball wollte nicht rein - entweder der Keeper war zur Stelle oder ein Abwehrbein stand im Weg... bis zur 89. Minute: nach mehreren abgeblockten Versuchen kam der Ball halbhoch zu Martin "Shinji" Krüger, der aus mehr als 20 Metern nicht lange fackelte und die Pille volley über Mann und Maus hinweg in den Winkel hämmerte!!! Der Rest ist Geschichte und Lok bleibt fünftklassig!

Auch wenn der SV Schott Jena noch am Sonntag seinen Rückzug aus der Oberliga bekannt gab und Stendal auch mit einer Niederlage um die Relegation, die jetzt Kamenz bestreitet, herumgekommen wäre, macht es doch stolz, seinen eigenen Beitrag geleistet zu haben!