Neuigkeiten

Dreier muss her!

Das war schon nicht schlecht, was die Eisenbahner am Montag im Landespokalfinale gegen den großen FCM ablieferten…Zeit das Finale rückblickend zu genießen, bleibt aber nicht, zumindest vorerst. Bereits am heutigen Donnerstag um 19.15 Uhr geht es erstmals um die Wurst. Beim Nachholer gegen den SV Merseburg 99 MUSS heute ein Sieg her!

Drei Spiele haben die Rolandstädter noch vor der Brust. Vor der heutigen Partie beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer vier Punkte. Daher ist klar: Heute muss ein Dreier her, dann hat man es zwar auch weiterhin nicht mehr in der eigenen Hand, die Chancen auf den Ligaverbleib stehen bei nur einem Punkt Rückstand auf die Konkurrenz aber deutlich höher. Es geht gegen den Tabellenletzten, doch wer denkt, der Sieg wird im Vorbeigehen eingetütet, dem schiebt Trainer Sven Körner den Riegel vor: „In dieser Liga dürfen wir keine Mannschaft unterschätzen und müssen gegen jeden Gegner an unsere Leistungsgrenze gehen, um erfolgreich zu sein. Wie man schon im Hinspiel gesehen hat, haben die Merseburger eine richtig gute Qualität.“

Klar ist aber auch, dass die Eisenbahner nicht die weiße Flagge hissen werden: „Im Hinspiel haben wir keine gute Partie abgeliefert. Wir haben gegen Merseburg also etwas gutzumachen und in den letzten Spielen viel Selbstvertrauen getankt. Heute haben wir nun das erste von drei Endspielen, man könnte auch sagen ein weiteres Finale, das wir mit breiter Brust angehen müssen. Heute gilt es auf den Punkt da und fokussiert zu sein“, erklärt Körner.

Personell ist die Lage ähnlich wie zuletzt. Neben Moritz Instenberg, Marcel Werner und Benedikt Nellessen fehlen heute noch Benjamin Bubke (beruflich verhindert) und Tim Seidel-Holland (privat verhindert).

Außerdem schielen heute alle vom Abstieg bedrohten Oberligisten aus der Staffel Nord und Süd nach Flensburg, wo heute das Relegationshinspiel zwischen Gastgeber Weiche und Energie Cottbus ausgetragen wird. In der Nord-Staffel sind vier Mannschaften involviert, in der Süd-Staffel sogar sechs. Der 13. Tabellenplatz in der Oberliga Nord als auch in unserer Südstaffel wird nur im Falle eines Aufstieges von Regionalliga-Meister (Nord-Ost) Energie Cottbus zu einem Relegationsplatz, der zum entscheidenden Spiel zwischen den Rang-13. der beiden Staffeln führt. Scheitert Energie an Nord-Staffel-Sieger Weiche Flensburg (Heute und Sonntag), steigen die Tabellen-13. beider Oberliga-Staffeln, momentan Lok Stendal und Malchower SV, direkt ab… Auch in der Nord-Staffel kämpfen noch mehrere Teams um den Klassenerhalt. Der Torgelower SC Greif (32 Pkt.), der Charlottenburger FC Hertha 06 (32), der Malchower SV (32) und auch der FC Mecklenburg Schwerin (25) hat mit einem Nachholspiel in der Hinterhand noch minimale Chancen…