Neuigkeiten

Endlich geht es los!

Sie scharren mit den Hufen, wollen endlich loslegen: Fast sechs Wochen nachdem Trainer Sven Körner seine Mannen, drei davon sind gänzlich neu, zum Auftakttraining bat, steht jetzt am Sonntag ab 13 Uhr beim FC Einheit Rudolstadt der Auftakt in die Rückrunde der Oberliga Nord auf dem Programm!

Dass die Partie in Thüringen trotz der winterlichen Witterungsbedingungen in den zurückliegenden Tagen im Gegensatz zum Jena-Spiel vor Wochenfrist ausfällt, damit ist eher nicht zu rechnen. Die Partie ist auf Kunstrasen angesetzt.

Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Das erste Spiel nach der Winterpause ist immer nicht ganz so einfach, daher wird es wichtig sein, gut organisiert sowie fokussiert aufzutreten. Über eine gute Kompaktheit und mit viel Aufwand, für den wir uns belohnen wollen, versuchen wir erfolgreich zu sein. Wir wissen um die Stärke von Rudolstadt, das eine erfahren und eingespielte Mannschaft mit guten Individualisten hat“, erklärt Körner.  An die Rolandstädter dürften die Altmärker beste Erinnerungen haben. Gegen die Thüringer, die Lok zum Auftakt in der neuen Liga gleich alles abverlangten, gelang ein hart erkämpfter Sieg, der die Schwarz-Roten weiter auf der Erfolgswelle schwimmen ließ. Zum Ende der Hinrunde, auch bedingt durch zahlreiche Verletzungen, war allerdings die Luft raus. Dies gilt auch für die Rudolstädter, die allerdings mit einem Dreier Lok überholen würden.

Personell kann Körner zwar (noch) nicht aus dem Vollen schöpfen, doch gestaltet sich die Lage so rosig wie schon lange nicht mehr. Neben den drei Neuzugängen ist die Rückkehr von Martin Krüger, und Nils Breda, die schon wieder gut im Saft stehen,  ein weiteres dickes Plus in Sachen Kader. Neben den Langzweitverletzten Moritz Instenberg und Marcel Werner werden auch Vincent Kühn und Martin Gödecke nicht mit nach Thüringen reisen. Die Torwartfrage hingegen ist vorläufig geklärt. Am Sonntag wird Neuzugang Lukas Kycek zwischen den Pfosten stehen, da Bryan Giebichenstein noch an seinem Muskelfaserriss aus dem ersten Testspiel laboriert.

Wie auch bei uns, hat sich am Kader des Gegners im Winter einiges getan. Vier Abgängen stehen zwei Neuzugänge gegenüber. In nur drei Testspielen gab es einen Sieg, eine Niederlage und ein Remis. Auch die Rudolstädter sollten vergangene Woche ein Nachholspiel (beim VfL Halle) bestreiten, welches allerdings wie auch unseres ausfiel.