Neuigkeiten

Erste Heimspiel, erste Punkte!?

Am Sonntag ist es endlich soweit: Das Abenteuer Nordstaffel geht nun auch im heimischen Hölzchen los. Zu Gast ist Aufsteiger Greifswalder FC, der am ersten Spieltag gleich für Furore sorgte und sich an den zweiten Tabellenplatz setzte.

Unsere Eisenbahner hingegen genügte eine gute halbe Stunde nicht, um Punkte aus Staaken zu entführen. Wir verloren verdient 0:2. "Den Saisonauftakt vergangene Woche haben sich alle anders vorgestellt. Wir haben in Berlin trotz der großartigen Unterstützung unserer Fans nur 28 Minuten guten Fußball gespielt und demzufolge auch verdient verloren. Nun haben wir das erste Heimspiel und dieses wollen wir auch im Hinblick auf das DFB-Pokal-Spiel am kommenden Sonntag hier im Hölzchen gegen Arminia Bielefeld gewinnen.
Wir wollen eine richtige Schlacht abliefern, um die drei Punkte gegen Greifswald in Stendal zu behalten. Ein Dreier würde im Hinblick auf das Pokalspiel sicherlich das Selbstvertrauen der Jungs stärken", erklärt Trainer Sven Körner, der auch etwas zum Gegner sagte: "Leider haben wir über den Aufsteiger aus Mecklenburg-Vorpommern überhaupt keine Informationen und wollen uns daher vollkommen auf uns konzentrieren. Wir kennen ja die Situation aus dem letzten Jahr, als wir als Aufsteiger mit einem Heimsieg gut gestartet sind. Greifswald wird mit großer Euphorie anreisen und versuchen uns aggressiv gegenüberzutreten. Wir müssen unser Spiel souverän und dominant aufziehen, uns auf die Abläufe konzentrieren und absolut überzeugt von der eigenen Stärke sein sowie emotional auftreten."

Apropos DFB-Pokal. Auch zum Heimspiel am Sonntag sind wieder DFB-Pokal-Karten zu kaufen. Es gibt nur noch einige Stehplatz- und VIP-Tickets. Die Sitzplatztribüne ist bereits ausverkauft!

Es ist schon sehr lange her, dass beide Mannschaften in einem Punktspiel aufeinandertrafen. Das ist sogar schon so lange her, dass die Internetplattform FuPa dazu keine Angaben macht. Die letzten Duelle gab es in der Saison 2001/02. Beide Spiele konnten die Stendaler siegreich gestalten, im heimischen Stadion wurden die Greifswalder im November 2001 mit einem deutlichen 4:0 Erfolg förmlich überrannt. Und auch das Rückspiel im Mai 2002 konnten die Stendaler gewinnen. Vier Tore gab es auch in der Saison davor, im Hölzchen siegte Stendal 4:2. Und in der Rückrunde gelang ebenfalls ein Sieg. 4 Aufeinandertreffen - 4 Siege. Aber das ist lange her. Anders als unsere Mannschaft sind die Greifswalder ganz hervorragend in die laufende Saison gestartet. Der Brandenburger SC wurde am vergangenen Wochenende mit 3:1 besiegt. Nach 18 Minuten führten unsere Gäste bereits mit 3:0. Und Brandenburg war in der vergangenen Spielzeit immerhin 6. der Oberliga Nord! In Greifswald trägt jahrelange Arbeit Früchte. Nachdem in der Verbandsliga zweimal hintereinander der zweite Tabellenplatz erreicht wurde, gelang nun mit acht Punkten Vorsprung der Aufstieg in die Oberliga. Trainer Roland Kroos (56) betreut die Mannschaft seit einigen Jahren. Er ist ein ausgesprochener Trainerfuchs. Lange war er im Nachwuchsbereich des FC Hansa Rostock tätig, ehe er mit der Saison 2016/17 bei unseren heutigen Gästen einstieg. Er kann auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Im Sommer gab es nur drei Abgänge und drei Zugänge.