Neuigkeiten

FÜR ZWEI HALBZEITEN GENÜGTE ES LEIDER NICHT!

Auch die zweite Auswärtspartie bei einem der Top 3 ging heute verloren.

Unsere Jungs unterlagen bei Tennis Borussia Berlin mit 4:0 (1:0).

 

Ein enttäuschter Jörn Schulz direkt nach Abpfiff:

 

„Heute konnten wir leider nur eine Halbzeit dagegenhalten.

TeBe hat das Spiel verdient gewonnen!

Wir müssen jetzt versuchen, unsere nötigen Punkte gegen andere Gegner zu holen!“

 

Tore
1:0 Rifat Gelici (41.), 2:0 Thiago Rockenbach da Silva (67.),

3:0 Murat Turhan (85.), 4:0 Eigentor  (87.)

Zuschauer
337
Besonderes
Dank an unsere Fans!

 


Wolfgang Klostermann schreibt:

Lok fuhr nach Berlin um zu punkten, so waren die geheimen Wünsche aller Stendaler.

Um es kurz zu machen, Lok hatte gegen die momentan beste Mannschaft der Liga nicht die Spur einer Chance. Das Mittelfeld und die Abwehr sahen sich mehr beschäftigt als sie wollten.

Angriff auf Angriff rollte auf die Altmärker zu und es schien nur noch eine Frage der Zeit bis es zum ersten Mal einschlägt. Aber mit vereinten Kräften, mit einem sehr gut haltenden Keeper, schaffte es Lok irgendwie bis zur 42. Minute. Aus einem Gewühl heraus auf der rechten Abwehrseite stocherte dann Gelici den Ball über die Linie. Halbzeit.

Es ging so weiter bis zur 67. Minute, Rockenbach wird zentral angespielt und hat keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Das dritte Tor, ein schöner Spielzug wir zum 3:0 genutzt und dann trifft noch Mahrhold ins eigene Netz. Für Lok war es ein gebrauchter Tag.

Trainer Jörn Schulz meint nach dem Spiel: Tennis war die eindeutig bessere Mannschaft, die Punkte müssen wir bei anderen holen.