Neuigkeiten

Mehr als 180 helfende Hände

Das war ein voller Erfolg! Im Rahmen der Bauarbeiten zum neuen Kunstrasen-Platz am Stadion „Am Hölzchen“ hatte der 1. FC Lok Stendal an diesem Wochenende zum Arbeitseinsatz aufgerufen. Zu den Eigenleistungen des Vereins zählen unter anderem das Einbringen von Brechsand, diesen abzuziehen, zu verdichten sowie Pflastersteine zu verlegen. Am Freitagnachmittag und Samstag wurde der erste Teil um das neue Spielfeld herum erledigt. Dazu freut sich der Klub über mehr als 180 helfende Hände.

Der erste Teil des Pflasters am Kunstrasen-Platz ist verlegt. (Foto: Stefan Rühling)

„Ich bin stolz auf jeden Einzelnen, der an diesem Wochenende bei der Verwirklichung unseres Traums, der Erschaffung des Kunstrasen-Platzes, geholfen hat“, freute sich Guido Klautzsch während des Baufortschritts. Das Präsidiumsmitglied und Lok-Jugendleiter hatte den Arbeitseinsatz in den vergangene Wochen und Tagen vorbereitet und den Verein mobilisiert. „Es hat total Spaß gemacht und ganz nebenbei haben wir alle damit gezeigt, was es bedeutet, ein Klub zu sein und wie dieser funktioniert. Vielen Dank allen Helfern und Unterstützern“, so Klautzsch weiter.

Egal ob Präsidium, Trainer-Team, Aktive aus dem Verbandsliga-Team und aus dem Nachwuchs-Bereich sowie Spieler-Eltern – alle haben mit angepackt. Erste Vorarbeiten erfolgten bereits am Freitag mit etwa 30 Helfern, noch einmal über 60 kamen am Samstagvormittag. Gearbeitet wurde in mehreren Teams, von denen eins auch für die Versorgung zuständig war. schließlich müssen fleißige Arbeiter auch ordentlich verpflegt werden. Neben den Arbeiten um den neuen Kunstrasen-Platz wurde der Einsatz gleich genutzt, um Verschnitt zu vernichten sowie die Wälle an Platz zwei wieder herzurichten.

Weitere Bilder zum Arbeitseinsatz gibt es hier.