Neuigkeiten

Trotz 2:4-Pleite reicht am Sonntag ein Sieg!!!

Gut gespielt, toll gekämpft, hinten allerdings zu viele Fehler und Optimierungspotenzial im Verwerten der eigenen Chancen, diese Stichworte beschreiben das zurückliegende Oberligaspiel beim FC Carl Zeiss Jena II, welches mit 2:4 (1:3) verloren ging.

Es hat nicht sollen sein... auch wenn die Konkurrenz (Gera, Sandersdorf und Schott verlieren) den Eisenbahnern in die Karten gespielt hat, unterlag Lok relativ klar und verpasste die Chance einen großen Sprung zu machen. Da Steven Schubert kurz vor dem Abpfiff per direktem Freistoß noch Ergebniskosmetik betrieben hat, bleibt Lok zumindest auf Tabellenplatz 13. Dank der erfolgreichen Relegation von Cottbus, das nach 3:2 & 0:0 gegen Weiche Flensburg in die 3. Liga aufsteigt, wird es auch eine Relegation zwischen den 13. der beiden Oberliga-Staffeln geben...

Als mögliche Gegner könnten am 6.6. (Heimspiel) und 10.6. (Auswärtsspiel) aus der Nordstaffel der Malchower SV (11., 33 Punkte), der Torgelower FC Greif (12./32) und der Charlottenburger FC Hertha 06 (13., 32) bereitstehen. 

Klar ist allerdings auch, gewinnen wir am kommenden Sonntag, dem letzten Spieltag, gegen Bischofswerda, spielen wir auch in der nächsten Saison Oberliga! Da Gera und Sandersdorf am Sonntag gegeneinander spielen, würden wir im Falle eines Heimsieges gegen den Regionalliga-Aufsteiger an einem der beiden Teams vorbeiziehen...Aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem SV SCHOTT Jena könnte ein Remis gegen den BFV am Sonntag auch reichen, um die Klasse zu halten und die Relegation abzuwenden - vorausgesetzt SCHOTT verliert sein Heimspiel gegen den VFC Plauen...

#MachenWirDasHölzchenVoll!