Neuigkeiten

Wahnsinn - 5:0! Lok unter Volldampf

Der 1. FC Lok Stendal hat seinem guten Saisonstart in der Oberliga Süd am Sonntag gekrönt. Nach dem auch in der Höhe verdienten 5:0 (3:0)-Erfolg im Aufsteiger-Duell gegen den VfB Krieschow stehen die Eisenbahner ohne Niederlage (2 Remis, 2 Siege) sensationell auf Rang vier.

In dieser Szene köpft Kapitän Philipp Groß mustergültig zum 3:0 nach nur acht Minuten ein.

Nach vier Wochen ohne Heimspiel legten die Altmärker vor mehr als 500 Zuschauern los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal einer Minute hatte der wiedergenesene Nellessen nach Vorarbeit von Christos Iereidis zum 1:0 eingeschoben. Nur zwei Zeigerumdrehungen später nutzte die Körner-Elf auch die zweite Chance des Spiel – 2:0 (3.). Erneut ging es über links: Buschke narrte die VfB-Abwehr, zog in den Strafraum und als alle mit einer Hereingabe rechneten, drosch er das Leder unhaltbar und mehr als sehenswert in den Winkel. Kapitän Philipp Groß, der erst am Freitag Geburtstag feierte, machte das Spektakel schließlich perfekt, als er nach einer Ecke auf 3:0 (8.) stellte.

Auch wenn es die Rolandstädter nun deutlich ruhiger angehen ließen, brannte nichts mehr an, im Gegenteil: erneut Nellessen und Schaarschmidt per Kopf erhöhten bis zum Abpfiff auf 5:0.

Tore: 1:0 Nellessen (1.), 2:0 Buschke (3.), 3:0 Groß (8.), 4:0 Nellessen (51.), 5:0 Schaarschmidt (78.).

1. FC Lok Stendal: Giebichenstein - Gödecke (58.Schubert), Erdmann, Groß, Buschke, Instenberg, Nellessen (65. Juninho), Kühn (74. Salge), Schaarschmidt, Mahrhold, Iereidis.