Neuigkeiten

„Zuhause geschlossen auftreten“

Nach der äußerst deftigen 1:7 (0:4)-Auswärtspleite zum Rückrundenauftkakt beim FC Einheit Rudolstadt sieht Trainer Sven Körner sowohl sich als auch die Mannschaft in der Pflicht.

„Klar, die Stimmung ist im Keller. Für das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen war das natürlich nicht gut. Ich bin der erste, der sich selbst hinterfragt. Ich habe am Sonntag Entscheidungen getroffen, die mit Sicherheit nicht richtig gewesen sind. Ich nehme die Niederlage daher auch ein Stück weit auf meine Kappe, aber auch meine Spieler in die Pflicht. Uns haben vor allem Geschlossenheit und Kompaktheit gefehlt. Nicht nur im Zweikampfverhalten, welches schlecht war, müssen wir deutlich an Aggressivität zulegen“, gibt sich Körner selbstkritisch und deutet an, voran unter der Woche vor dem nächsten Heimspiel (Sonntag, 13 Uhr gegen Bernburg) gearbeitet wird. „Wir werden das Spiel auswerten, gemeinsam und in Einzelgesprächen, sonst steht unter der Woche einzig und allein das Thema Defensivarbeit auf dem Programm. Wir müssen geil sein, Gegentore zu verhindern. Die Situation ist sowohl für mich als auch das Team nicht so alltäglich. In den letzten Jahren ging es stets bergauf. Jetzt sind wir in einer Phase, in der es nicht so läuft. Das ist eine wichtige Erfahrung für jeden Einzelnen, daraus müssen wir lernen. Man muss nicht alles schlecht reden. Denn ich will nochmal betonen: Wir sind Aufsteiger! Für das Heimspiel wünsche ich mir, dass wir geschlossen auftreten“, so Körner.