Neuigkeiten

Zypriot verstärkt den 1. FC Lok

Der Countdown läuft: Noch elf Tage, dann beginnt das Abenteuer Oberliga mit dem ersten Saisonspiel. Am 6. August ab 14 Uhr ist der FC Einheit Rudolstadt zu Gast im Stendaler Hölzchen. Um euch die Wartezeit auf den langersehnten Start zu versüßen, gibt es jetzt jeden Tag News rund um die Eisenbahner in einer Art Countdown. Heute können wir vermelden, dass Probespieler Christos Ieridis einen Vertrag unterschrieben hat.

Trainer Sven Körner (l.) und Sportvorstand Dr. Ralf Troeger (r.) präsentierten Neuzugang Christos Ieridis.

Der 22-jährige Linksfuß hat Trainer und Verein mit seinen Fähigkeiten überzeugt. Nachdem mündlich bereits alles abgesprochen wurde, flog Christos zuletzt zurück nach Zypern, um letzte Formalitäten zu erledigen. Am Dienstag kam er zurück nach Deutschland und wurde von Lok-Edelfan und Auswärtskorrespondent Wolfgang Klostermann vom Flughafen abgeholt und zu seinem neuen Teamkollegen Benedikt Nellessen, der in Berlin studiert, chauffiert. Dort übernachtete der Grieche, um heute per Zug zur Vertragsunterzeichnung zu kommen. Wie eng der Verein zusammenhält, zeigt sich auch in der Tatsache, dass Christos bis seine 1-Raum-Wohnung bezugsfertig ist, bei Familie Breda unterkommt. Zuletzt schnürte sich Christos die Töppen für Stendals neuen Liga-Konkurrent FC International Leipzig. Aktiv war er auch bereits für Akritas Chlorakas und Aris Limassol.

Auch wenn nach Dennis Röhl (Salzwedel) und TimSeidel-Holland (A-Jugend) nun der erste Spieler von außerhalb zum Verein stößt, wird der Club von seiner grundlegenden Philosophie nicht abrücken. „Es handelt sich bei Christos um eine punktuelle Verstärkung, die charakterlich, finanziell und sportlich Sinn macht. Entsprechenden Verpflichtungen haben wir uns nie verschlossen und dürfen wir uns auch nicht verschließen. Denn sie helfen unseren jungen Spielern, in der Oberliga Fuß zu fassen und sind deshalb Teil unserer Verantwortung. Gleichzeitig sollen Jahr für Jahr A-Jugendliche gerade auch über das Mannschaftstraining in der Ersten an den Oberliga-Herrenfußball herangeführt werden. Wir hoffen, dass sich auch zukünftig möglichst viele Jungs dieser Chance stellen. Aktuell denke ich dabei insbesondere an Hardy Wolf, Pascale Lemke und die Schmidt-Brüder“, so Sportvorstand Dr. Ralf Troeger. Ins gleiche Horn bließ Trainer Sven Körner: "Wir wollen unseren Weg auch in Zukunft mit Spielern aus der Region und dem eigenen Nachwuchs weitergehen. Für die A-Jugendlichen steht die Tür zum Kader der ersten Mannschaft auch weiterhin immer offen." Seinen neuen Schützling, der so schnell wie möglich die Deutsche Sprache erlernen soll, schätzt Körner wie folgt ein: "Christos ist ein Spieler, der eine recht solide Art und Weise hat Fußball zu spielen. Außerdem macht er wenig Fehler und ist taktisch ordentlich geschult und hat bereits höherklassig gespielt."

Nach den ersten Eindrücken in den Testspielen wird der Südeuropäer vor allem auf der linken Seite die Konkurrenz erhöhen, kam er doch bislang im linken Mittelfeld, vor allem aber auf der Position des linken Außenverteidigers zum Einsatz.